15.05.2019, E-Mail vom 13.05.

 

 

Guten Tag, Frau Stern.

 

Ich bin ein fürchterlicher großer Fan von Michael Wendler. Seine Musik gibt mir viel und lässt mich so oft den Alltag vergessen. Ich bin seit 16 Jahren verheiratet, muss jedoch zugeben, dass ich beim Geschlechtsverkehr mit meinem Mann immer öfter an Michael denken muss. Mein Mann ahnt davon nichts. Er hätte dafür sicher auch kein Verständnis zumal er keine Ähnlichkeit mit Michael hat. Für Männer ist es ja in Ordnung, Fantasien zu haben. Bei Frauen ist das immer noch ein Tabuthema. Auch Pornos. Aber dazu ein anderes mal mehr. Ich spiele mit dem Gedanken, mich von meinem Mann zu trennen und zu versuchen, Michael näher zu kommen. Wenn das nicht funktioniert, kann ich immer noch einer Versöhnung zustimmen und wie gewohnt fantasieren. Was meinen Sie?

 
Liebe Grüße,

Chantalle Nicole Binsen

 

 

Liebe Frau Binsen,

 

ehrlich gesagt, musste ich den Namen Michael Wendler erst in eine Suchmaschine eingeben, um überhaupt zu wissen, von wem Sie da sprechen. Jetzt kann ich es ungefähr erahnen. Das erste Suchergebnis war eine Nachricht eines bunten Magazins, nur wenige Stunden alt. Es zeigt ein Foto von einer blutjungen Frau aus Stendal, wie sie ihre Gelnägel in die Kamera hält. Das bunte Magazin spekuliert, dass der Ring am Finger eine tiefere Bedeutung haben könnte. Während ich denke, den hat sie sich für 2,49 € beim Rossmann geholt, weil er so schön funkelt, riecht die Presse bereits eine Verlobung. Das löste einen Aufschrei bei den Fans aus (sicher auch bei Ihnen), denn schließlich ist der Schlagercasanova noch nicht mal von Claudia geschieden! Aber was soll man tun, wenn einem als 47jähriger eine 18jährige Ostbraut mit langen dunklen Haaren begegnet. Da bleibt einem ja keine Wahl, da werden Gelnägel mit Köpfen gemacht.

 

Ich rate Ihnen davon ab, sich dem Herrn Wendler an den stoppeligen Hals zu schmeißen. Es sei denn, Sie sind gerade so alt, wie seine Tochter, sehen hammermäßig aus und sind dabei ein bisschen blöd. Herrgott, natürlich können Sie beim Sex an jemand anderen denken. Das tut ihr Mann auch, da bin ich mir sicher. Zumal ein gewisser Herr Binsen mir vor kurzem einen ähnlichen Brief schrieb, nur mit einer Frau Fischer als Objekt der Begierde. Äh...ups.

 

Übrigens: Jede dritte Frau guckt einmal pro Woche einen Porno (Umfrage der Zeitschrift Marie Claire, 2016).

 

Herzlichst,

Ihre Frau Stern